Unter einer Gangschule versteht man die Optimierung des Gangbildes. Der Therapeut nimmt eine Analyse des Gangbildes, Schonhaltungen und Kompensationsmechanismen durch den Patienten vor. Eine Gangschulung ist zum Beispiel nach Hüft- und Knieoperationen sinnvoll, die zur Verbesserung des ökonomischen Ganges beiträgt.