Die CranioSacrale Therapie ist eine alternativmedizinische Behandlungsform, die sich aus der Osteopathie entwickelt hat. Sie ist eine manuelle Therapie, bei der Handgriffe vorwiegend im Bereich des Schädels und des Kreuzbeins ausgeführt werden. Sie wird vorrangig bei Migräne und Kopfschmerzen, chronischen Nacken- und Rückenschmerzen sowie starken stress- und spannungsbedingten Störungen angewandt.

 

Die positiven Effekte der CranioSacralen Therapie sind zum größten Teil auf die natürlichen selbstkorrigierenden Aktivitäten des Körpers zurückzuführen. Diese sanfte manuelle Behandlungsmethode unterstützt auf einfache Weise die körpereigenen Kräfte innerhalb des CranioSacralen Systems bei der Lösung von Restriktionen. So wird das innere Milieu vom zentralen Nervensystem verbessert und der Körper in seinen Möglichkeiten zur Selbstheilung gestärkt.