Die Bachblüten-Therapie wurde von dem Engländer Dr. Edward Bach entwickelt und basiert auf der Idee, dass die gebundene Energie von Blüten eine regulierende Wirkung auf psychische Zustände des Menschen hat. Dr. Bach untersuchte und beschrieb 38 Blüten.

 

Die Behandlung mit Bachblüten beruht auf der Behebung der seelischen Ursachen einer Krankheit, nicht auf der Behandlung der Symptome. Dazu werden Blütenessenzen von, auch bei uns heimischen, Pflanzen genutzt. Sie stellen eine optimale Ergänzung zur Pflanzenheilkunde dar, wirken dabei feinstofflich auf die Seele. Die Behandlung erfolgt nach einer ausführlichen Befragung mit den Blütenessenzen nach Dr. Bach. Seelische Probleme werden ausgeglichen und die Heilung findet über das verbesserte seelische Wohlbefinden statt. Sie können auch zur Selbstbehandlung eingesetzt werden, weil sie nebenwirkungsfrei und ungefährlich sind.